Skip to content

Ev.-Luth. Michaeliskirchgemeinde Wilkau-Haßlau

In den meisten Abhandlungen über Niedercrinitz liest man, dass der Ort wahrscheinlich um 1300 gegründet wurde. Fachleute haben herausgefunden, dass der älteste Teil der Kirche tatsächlich im 13. Jahrhundert errichtet wurde. Dieser Raum befindet sich heute hinter der Altarwand der Kirche und wird als Sakristei genutzt. Der halbrunde Raum war einst die sog. Apsis, eine dem sonst viereckig gehaltenen Raum der Kirche angefügte Rundung. Nach dem Abtragen des Außenputzes wurden die romanischen Anfänge der Michaeliskirche in Niedercrinitz noch deutlicher.

Bereits die ersten Leute, die den Ort besiedelt haben, begannen sofort damit, auch eine Kirche zu bauen. Wie wäre das wohl heute? Wann würde dann wohl eine Kirche gebaut werden? Nun, als ich im Jahr 2008 meinen Dienst als Pfarrer in Niedercrinitz antrat und zum ersten Mal die Kirche außen und innen sah, spürte ich, dass die Kirche den Niedercrinitzern immer noch wichtig ist.

Außensanierung der Kirche im Jahr 1985. Erneuerung der Kasettendecke aus dem 17. Jahrhundert von einem Niedercrinitzer Künstler. Im Jahr 2001 umfangreiche Restaurierung des Glockenstuhls und Weihe der beiden neuen Glocken, danach Erneuerung von Dach und Außenputz. Eigentlich gehört auch ein Altar von Peter Breuer mit der Szene "Verkündigung des Engels Gabriel an Maria" aus dem Jahr 1515 der Kirchgemeinde. Es ist der kleinste Altar, den der Zwickauer Künstler geschaffen hat. Er befindet sich aber nach wie vor im Freiberger Museum.

Ja, es ist wirklich eine schöne Kirche! Und viele Niedercrinitzer haben auf ganz unterschiedliche Weise dazu beigetragen. Wie wichtig wäre es, nach dem äußeren, dem sichtbaren Bau der Kirche, nun auch für den inneren Aufbau der Kirche zu sorgen.

Fast jeden Sonntag um 09.00 Uhr oder um 10.30 Uhr feiern wir Gottesdienst. Zu den traditionellen Festtagen wie Weihnachten, Ostern, Kirchweihe und Erntedank sind sie recht gut besucht. Ansonsten wünsche ich mir mehr Beteiligung. "Wir wollen doch die Kirche im Dorf lassen!" Sie kennen sicher alle dieses Sprichwort. Kirche ist aber nur Kirche, wenn sie von Menschen besucht und gestaltet wird.

Pfarramt der Ev.-Luth. Michaeliskirchgemeinde Wilkau-Haßlau
Cainsdorfer Straße 19
08112 Wilkau-Haßlau
Telefon: 0375/671026
Fax:  0375/6925727
E-Mail: kg.wilkau_hasslau@evlks.de
Internet: http://www.michaeliskirche.wilkau-hasslau.net

Kontakt

Gemeinde Hirschfeld
Hauptstraße 41
08144 Hirschfeld
Telefon: 037607/5209

Fax: 037607/5208
Mail: verwaltung@hirschfeld-sachsen.de